Zahnerhaltung

Die Zahnerhaltung umfasst im weitesten Sinne alle Behandlungen, die einen Zahn in seiner Form und Funktion wieder herstellen.

Darunter fallen:

  • Restaurative Maßnahmen (wiederherstellende) wie z.B. Füllungen aus plastischen Füllungsmaterialien (Amalgam oder Kunststoff) oder zahntechnisch hergestellte Einlagefüllungen aus Gold oder Keramik
  • Prophylaktische Maßnahmen: Das Entstehen einer Karies zu verhindern
  • Endodontie: Behandlung des Zahnnerven; Wurzelkanalbehandlungen
  • Parodontologie: Behandlung von Erkrankungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates.
Im engeren Sinne versteht man unter Zahnerhaltung meist die Befreiung des Zahnes von Karies und den Versuch den größtmöglichen Anteil des Zahnes zu erhalten. Der Defekt der nach dem Entfernen der Karies zurückbleibt muß mit einer Füllung verschlossen werden. Bei der Menge an verschiedenen Füllungsmaterialien die derzeit auf dem Markt verfügbar sind, muß der Zahnarzt die geeignetsten auswählen, so daß für den Patienten nur noch die Frage bleibt, ob er eine Amalgamfüllung, eine Kunststofffüllung, ein Keramikinlay oder eine Goldgussfüllung haben möchte.

COOKIE HINWEIS

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mit der Nutzung der Seiten stimmen Sie der Nutzung zu. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.